{12 von 12 | Juni ’15} Mein Tag in 12 Bildern

Hallöchen und einen schönen Abend ihr Lieben!

Heute nehme ich euch mal hinter die Kulissen der Nische mit, denn ich möchte bei ’12 von 12′ mitmachen. Was das ist? An jedem 12. Tag eines Monats fotografieren Blogger ihren Tagesablauf und suchen sich für ihren abendlichen Artikel 12 Fotos aus. Die Aktion wird nun von ‚Draußen nur Kännchen‚ gehostet und wurde ursprünglich von Chad Darnell ins Leben gerufen. Ich habe mich heute morgen spontan entschlossen, ebenfalls mitzumachen. Here we go!


Info: Zum Ansehen der Bilder klickt euch einfach oben durch die Galerie.


Mein 12 | 12 am 12. Juni

#1 Guten Morgen, erstmal Kaffee ☕ trinken. Heute mal fotogen, in gleichaussehenden Eulentassen, obwohl ich mich schon daran über gesehen habe. Doch bevor es heißt, „Heh, deine Tasse ist größer als meine!“ sorge ich eben für ausgleichende Gerechtigkeit – und trage Eulen ins Arbeitszimmer.

#2 & 3 Nun steht erstmal Blumen gießen auf dem Plan, bevor ich das wieder vergesse und, wie Herr Büchernische so zartfühlend Ende letzten Jahres bemerkte, wir schwarze Pfefferpflanzen auf dem Balkon haben. Ich habe ihm zwar erklärt, dass die Blümchen nunmal verblüht sind und dann sähe das so aus, aber er bleibt bei der schwarzen-Pfeffer-Theorie. Dabei mag er eigentlich gar keine Theorien, das ist so unbefriedigend, zumindest bei seinem liebsten Thema: Physik. Ups. Ich schweife ab.

#4 Frühstück konnte ich mir sparen, denn Sohnemann war so freundlich, es mir am Platz zu kredenzen. Die Kleinigkeit, dass es aus Stoff besteht, hat Mama dann geflissentlich ignoriert und herzhaft in das leckere Schmusesandwich gebissen. Sohn kichert und ist glücklich, dass es Mama schmeckt. Na, ist doch die Hauptsache, nech? 🙂

#5 Den Schreibtisch könnte man mal wieder aufräumen. Junge Junge, sieht das hier aus. Washitapes, Unterlagen, CDs, Bücher, allerlei Kleinkrams – ahm, wo wir wieder bei den Theorien wären. Hiermit ist die Chaostheorie bewiesen. Ich war’s! Man schreibe das in goldenen Lettern auf meinen Grabstein, wenn ich mal nicht mehr bin.

#6 Aufräumaktion hiermit verschoben, die Arbeit ruft. Mehrere Logoaufträge, und die Fotos vom letzten Shooting warten auch immer noch auf den Feinschliff per Photoshop. Also ran!

#7 Yay, Wochenendeinkauf ist angesagt. Freude! Ach nö, kann das nicht bitte dieses Mal jemand anderes machen? Nein? Also schön. Ich laufe ja schon.

#8 Den Geschirrspüler räumt ihr dann aber aus, ne?

#9 Sohnemann entdeckte in der Zwischenzeit die Vorzüge eines Staubsaugers, der ihm bisher immer ein wenig unheimlich war. Der Staubsauger selbst ist aber auch ganz schön schmutzig, Mama! Den müssen wir auch mal putzen. Nicht auf dem Bild: Er bestand darauf, sein ordentlich aufgeräumtes Zimmer (alles Spielzeug selbst weggeräumt) höchstpersönlich alleine zu saugen. Total knuffig, wie er mit der kleinen Bürste auf niedriger Stufe durch sein Zimmer krabbelte. 🙂

#10 Einkaufen gehen, ok. Ob ich meine Sandalen finde? Ahhhh, wen haben wir denn da: Diese Ballerinas hatte ich letztes Jahr nur ein oder zweimal an, so schöne Teile. Ich bin ja nicht so der Schuhfetischist, wie es Frauen gerne angedichtet wird. Zalandoalarm und Co. können gerne jemand anderem in die Ohren quietschen. Ich kaufe mir auch mal ein schönes Paar, aber bei mir halten Schuhe auch ewig.

#11 Bei der Suche nach dem Wohnungsschlüssel – warum hängt der eigentlich nicht am Board, hä? Naaa? – sehe ich den großen Stapel Bücher, den ich aussortiert hatte. Die Liste! Ich muss die Liste noch schreiben… nhhhheiheiiin, nicht jetzt. Nö. Keine Lust, hat Zeit. Später. Falls jemand unbändiges Verlangen hat, das für mich zu erledigen, melde er sich. 🙂

#12 Einkauf hiermit erledigt und nun ist es Zeit für ein leckeres Essen. Wie wäre es mit Kokos-Gemüse-Reispfanne?

Und das waren sie auch schon. 12 Fotos. Dabei ist der Tag noch gar nicht vorbei. Doch dieses hübsche Set, das mich vom Thienemann-Esslinger Verlag erreichte, muss ich euch unbedingt noch zeigen. Das wären jetzt 13 Fotos, aber wir schummeln nun ein wenig. Ich hatte bei einem Gewinnspiel mitgemacht und für den kleinen Mann ein Arztköfferchen mitsamt dem süßen Buch »Autsch, kleiner Tiger!« von Annet Rudolph, der Autorin der beliebten, goldigen Rabe-Socke-Reihe gewonnen. Eleon rennt nun schon die ganze Zeit mit dem Köfferchen herum, guckt mir ins Ohr, schiebt seiner Schwester ein Fieberthermometer in den Mund und klebt Pflaster auf „verwundete Hände“. Kurz: Er ist restlos begeistert.

Ich werde mich jetzt dem Abendessen widmen, es gibt Curry-Gemüse-Pfanne mit Reis und Kokosmilch, heute mal vegetarisch, ohne Fleisch. Wir essen, wenn wir Fleisch essen, zu 90% Geflügel wie Hähnchenbrustfilet oder Putenbrustfilet, ab und zu mal Hackfleisch. Alles, was „Fettstränge“ hat, wie mein lieber Mann das zu nennen pflegt, kommt bei uns nicht auf den Teller. Nun, da wir abnehmen wollen und Sport machen, wird die Ernährung ohnehin über den Haufen geworfen. Wer also leckere kalorienarme Rezepttipps hat: Immer her damit! 🙂

Macht ihr auch bei ’12 von 12′ mit? Ich hatte großen Spaß und hoffe, ich denke im Juli wieder rechtzeitig daran, mitzumachen.

Habt nun ein schönes Wochenende. Der „Blogtalk am Wochenende“ startet übrigens diese Woche bei Philip, schaut mal vorbei. Mein Plauderbeitrag kommt dieses Wochenende etwas später, da heute viel los war. Ich drücke euch!

Eure