Meine literarischen Highlights des ersten Halbjahres 2015

Guten Abend ihr Lieben,

huch, so spät noch ein Artikel? Ja, ganz spontan habe ich mich von Jessis und Yvonnes Artikel inspirieren lassen und möchte nun ebenfalls, gemeinsam mit euch, auf mein erstes Lesehalbjahr 2015 zurückblicken. Wer also noch wach ist, dem wünsche ich viel Vergnügen mit meiner Buchauswahl. Allen anderen, die dies hier erst am Montag morgen lesen, wünsche ich ‚Guten Morgen‘ und eine erholsame Woche.

Mit bisher 15 gelesenen Büchern in diesem Jahr gehöre ich sicher nicht zu den Lesern, die jede Woche gleich mehrere Bücher lesen können. Ich lese langsam, brauche eine gefühlte Ewigkeit für meine Rezensionen und fühle mich damit wohl. Das ist die Hauptsache. Ich bewundere es immer wieder, wie viel andere Menschen innerhalb kurzer Zeit zu Lesen im Stande sind. Trotz des vergleichsweise geringen Lesepensums in diesem Jahr möchte ich euch meine sechs Favoriten vorstellen, die ich von Februar bis Ende Juli 2015 gelesen habe. Die Reihenfolge orientiert sich dabei an der Reihenfolge, in welcher ich sie gelesen habe. Sechs Monate, sechs Bücher. Achtung: Ich übernehme keine Haftung für die eventuelle Erhöhung eures Stapels ungelesener Bücher.

Meine sechs Buchhighlights | 1. Halbjahr 2015

#1 Sarah Elise Bischof – Panthertage

Panthertage

Sarahs Biografie mit fiktiven Elementen war eines meiner buchigen Highlights in den ersten Lesemonaten. Kurz vor Erscheinen lag es überraschend in meinem Briefkasten und ich stürzte mich sogleich auf meinen neuen pinken Lesestoff. Obwohl ich bisher nicht oft Biografien gelesen habe, hat mich Sarahs amüsantes Selbstportrait außerordentlich gut unterhalten. Auf ihre ganz eigene Weise und einem sarkastisch-humorvollen Zungenschlag klärt sie über ihre Krankheit Epilepsie auf, berichtet aus ihrem Alltag und wie sie gelernt hat, mit dieser Erkrankung des Gehirns umzugehen. Nicht unbedingt ein leichter Weg, doch Sarah nimmt vieles mit Humor und weiß diesen hervorragend an ihre Leser zu transportieren. Absolut empfehlenswert, nicht nur um sich über Epilepsie zu informieren. Ich hoffe sehr, dass Sarah noch viele weitere Bücher schreiben wird, denn ihre Schreibe gefiel mir wahnsinnig gut.

Panthertage – Mein Leben mit Epilepsie · Sarah Elise Bischof · Eden Books · 26. März 2015 · Klappenbroschur, 207 Seiten · ISBN: 9783944296937 · 14,95€ · zum Buch


zu meiner Rezension


#2 David Whitehouse – Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek

Die Reise mit der gestohlenen BibliothekMit David Whitehouse bin ich Anfang des Jahres durch Großbritannien gereist, doch nicht in einem gewöhnlichen Auto. Nein, mein literarischer Ausflug führte mich gemeinsam mit Protagonist Bobby, Val und deren Tochter auf eine abenteuerliche Flucht quer durch England, die mich nachhaltig sehr beeindruckt hat. David Whitehouse hat mein Herz mit seinen Worten umdekoriert. Der britische Autor schuf ein originelles Abenteuer, das meine Seele sanft berührte und zu der Erkenntnis führte, dass das Leben unglaublich hart ist – es aber immer etwas gibt, dass jenem Leben Besonderheit – und Wert verleiht. Eine durch und durch lohnenswerte Lektüre, nicht nur ob der wundervollen Kulisse.

Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek · David Whitehouse · Übersetzung: Dorothee Merkel · Tropen Verlag · 21. Februar 2015 · Hardcover, 315 Seiten · ISBN: 9783608501483 · 19,95€ · zum Buch


zu meiner Rezension


#3 Libba Bray – The Diviners: Aller Anfang ist böse

The Diviners: Aller Anfang ist böse von Libba Bray, dtvLibby Bray war mir bis zu dieser neuen Buchreihe noch kein Begriff. Doch mit ihrem atmosphärischen Thriller »The Diviners: Aller Anfang ist böse«, der im New York der goldenen 20er Jahre spielt, hat sie mich sehr beeindruckt. Dabei war unser Start doch nicht ganz einfach, denn es dauert eine ganze Weile, bis man sich an den dichten Informationsoutput in den ersten Kapiteln gewöhnt hat. Hat man sich aber erst einmal in die Geschichte hineingelesen, wird man unwiderstehlich mitten in die atmosphärischen Kulissen New Yorks der 20er Jahre hineingezogen. Im Herbst diesen Jahres erscheint der zweite Band der Reihe bei dtv, worauf ich mich unbändig freue.

The Diviners – Aller Anfang ist böse · Libba Bray · Übersetzung: Barbara Lehnerer · dtv Verlag · 1. Oktober 2014 · Hardcover, 704 Seiten · ISBN: 978-3423760966 · 19,95€ · zum Buch


zu meiner Rezension


#4 Melanie Raabe – Die Falle

Die Falle von Melanie RaabeDiese Frau ist eine Sensation!“ Diese oder ähnliche Komplimente erntet Thrillerautorin Melanie Raabe seit der Veröffentlichung von »Die Falle« öfters, zurecht wie ich finde. Ihr verstricktes Spielchen um Buchautorin Linda Conrads hat mich absolut begeistert und beeindruckt. Melanie Raabe hat mich mit ihrer absolut einzigartigen, wunderbaren Sprache wortwörtlich in die literarische Falle gelockt und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen. Sie hat mich um den Finger gewickelt, scheinbar an der Hand genommen, um mich mit sich zu ziehen, mich im nächsten Augenblick jedoch mit verschwörerischem Blick zu fixieren, als ob sie mir sagen wollte: „Na? Bist du dir ganz sicher, dass alles so geschehen ist?“ Empfehlung von Herzen auch für Leser, die sich sonst nicht ins Spannungsgenre wagen.

Die Falle · Melanie Raabe · btb Verlag · 9. März 2015 · Hardcover, 352 Seiten · ISBN: 9783442754915 · 19,99€ · zum Buch


zu meiner Rezension


#5 Jacqueline Kelly – Calpurnias faszinierende Forschungen

Einige von euch werden jetzt bestimmt denken: Schon wieder dieses Buch! Das tauchte nun schon in einigen Artikeln auf. Ja, ich kann meine Begeisterung für Calpurnia schlecht verbergen, denn dieses Debüt aus der Feder einer Ärztin und Juristin hat mich unglaublich positiv überrascht. Das begann schon mit dem Zeitpunkt, als ich das Cover in der Herbstvorschau der Hanser Literaturverlage entdeckte. Die Autorin überzeugte mich mit einer klugen, sympathischen, liebevoll gezeichneten Protagonistin und entführte mich mit einer gut durchdachten Geschichte in die atmosphärische Epoche des endenden 19. Jahrhunderts. Es fiel mir schwer, Abschied zu nehmen, hinterließ dieses Buch solch ein ebenso unbändiges Verlangen, nun selbst weiter in den historischen Ereignissen dieser Zeit forschen zu wollen. Wer diesen Kinderbuchschatz noch nicht kennt, hole dieses Versäumnis so schnell wie möglich nach und lese dann sogleich Band 2, der gerade erschienen ist.

Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen · Jacqueline Kelly · Hanser Verlag · 25. Februar 2013 · Hardcover, 336 Seiten · ISBN: 978-3446241657 · 16,90€ · zum Buch


zu meiner Rezension


#6 Katrin Zipse – Die Quersumme von Liebe

Last but not least möchte ich euch ein emotionales Jugendbuch ans Herz legen, dessen letzte Seite ich erst kürzlich umgeblättert habe. Katrin Zipse hat sich mit ihrem zweiten Jugendroman »Die Quersumme von Liebe«, das im Juli im Magellan Verlag erschien, in mein Herz geschrieben und dort tiefe Spuren hinterlassen.
Die Autorin, die letztes Jahr mit ihrem Jugendbuch »Glücksdrachenzeit« bei Magellan debütierte und dafür mit dem mit 10.000€ dotierten Thaddäus-Troll-Preis 2014 ausgezeichnet wurde, wusste äußerst geschickt mit Worten umzugehen, sie streichelte mich regelrecht mit ihrer zauberhaften Art zu formulieren und sorgt dafür, dass ich die letzte Seite trotz seines schockierenden Endes schließlich mit einem guten Gefühl umblätterte. Ein Buch, das man gelesen haben muss.

Die Quersumme von Liebe · Katrin Zipse · Magellan Verlag · 17. Juli 2015 · Hardcover, 288 Seiten · ISBN: 978-3734850110 · 16,95€ · zum Buch


zu meiner Rezension


Natürlich ist diese Liste meine ganz persönliche, subjektive Meinung. Es fiel schwer, aus meinen gelesenen Büchern sechs herauszusuchen, die mich besonders beeindruckt haben. Rechts in der Sidebar seht ihr eine Übersicht meiner diesjährigen Rezensionen, eine bunte Mischung aus Roman, Spannung, Kinderbuch und Jugendroman. Da ist sicherlich auch für euch ein passender Buchtipp dabei.

Welche Bücher sind euch im ersten Halbjahr besonders nachdrücklich im Gedächtnis geblieben?

Ich bin sehr gespannt, welche Highlights mich im zweiten Halbjahr erwarten. Ich werde allerdings nicht nur neu erschienene Bücher lesen, sondern auch mal auf meinen Stapel ungelesener Bücher zurückgreifen. Euch erwarten also unter anderem auch Rezensionen zu Backlisttiteln. Habt nun eine gute Nacht, morgen einen entspannten Wochenstart und Kopf hoch: Nächste Woche wird das Wetter wieder sommerlich und sonnig. Das wird dem Gemüt gut tun. ☀📚🎧🌻

Liebe Gute-Nacht-Grüße

sandra_signed