{Lesenacht 30.8.2013} Spontanes Lesen mit Stille Feder

Einen schönen Abend wünsche ich euch meine Lieben,

#currentlyreading

Spontanität ist toll. Das dachte sich auch Jonas von stillefeder.de und veranstaltet nun schon zum zweiten Mal seine »Spontane Lesenacht« auf Facebook. Wir lesen, quatschen, haben Spaß und berichten uns gegenseitig, was wir lesen, wie es uns gefällt. Das eine oder andere Buch wird dabei sicherlich mal wieder auf dem Wunschzettelchen landen, aber das ist halb so wild. Ich bin heute Abend in Leselaune und daher werde ich mir jetzt eines meiner aktuellen Bücher schnappen und loslegen. Ich lese heute abend »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert« von Joël Dicker aus dem Piper Verlag weiter, aktuell bin ich auf Seite 105 und bisher kann ich mich den allgemeinen Begeisterungsstimmen über diesen dicken unterhaltsamen Roman, dem Überraschungserfolg aus dem Jahr 2012, anschließen.

Die Eulentasse steht bereit, Kaffee ist heiß, Buch ist an Bord. Es kann losgehen! Vor mir liegen noch ca. 600 Seiten, ob ich die bis 06:00 Uhr schaffe? Scherzkeks, Nanalein 🙂

20:15 Uhr: Mein Start verzögert sich mal wieder…

Seit 15 Minuten soll gelesen werden und was macht Sandra? „Mama, wir brauchen noch dies und das für morgen, kannste mal eben zum Kaufland rüberdüsen?“ Ja ne, ist klar. So ganz spontan, was? Ich wollte lesen *seufz* also gut. Ich bin dann nochmal kurz unterwegs, aber wenn ich spätestens um halb wieder zuhause bin, will ich nichts mehr hören und sehen, außer mein Buch, meine Eule, meine Eulentasse und ein bisschen Musik im Hintergrund. Punkt. Bis gleich 😉

21:33 Uhr: Ein paar Gedanken zwischendurch…

Meine knufflige Kuscheleule liest brav mit! 🙂 #nici

Es ist wirklich erschreckend, wie schnell der Mensch andere vorverurteilt. Einfach aus dem Bauch heraus, ohne Beweise, einfach weil die Masse Zeter & Mordio schreit, wird fleißig mitgebrüllt und geächtet. Ich bin gerade an einer Stelle im Buch, wo genau das thematisiert wird. Menschen können so gnadenlos und eiskalt sein, das ist unglaublich. Ehe man sich versieht, liegt man schneller im Dreck, obwohl man zuvor in den Himmel emporgehoben wurde. Der arme Harry Quebert, er tut mir so leid gerade. So, ich verrate nichts weiter, ich möchte euch ja schließlich nicht spoilern und die Freude am Lesen nehmen.

Meine Eule und ich lesen weiter, es ist sehr spannend gerade! Nebenbei höre ich übrigens gerade tolle Musik, darunter auch das neue Album von 30 Seconds to Mars ♥

Aktueller Lesestand: 125 | 736 Seiten, heute Abend bisher gelesen: 20 Seiten

00:31 Uhr: Alles mögliche gemacht, nur nicht gelesen. Tzü.

Fragt mich jetzt bitte nicht, wieviel ich gelesen habe. 5 Seiten mehr als vor drei Stunden. Warum? Nun jaaa, also ich habe gechattet, Musik gehört, Marmelade eingekocht und in Gläser gefüllt – himmlisch, wie das duftet! Also das war wohl ein Satz mit X, mein Vorhaben bis weit in die Nacht hinein zu lesen. Das ist jetzt aber nicht schlimm, ich habe ja noch das ganze Wochenende vor mir und wisst ihr, was ich mache? Ich schreibe dann über das Wochenende einfach hier weiter meine Statusupdates, solange ich am Joël Dicker-Roman lese. Denn jetzt, meine Lieben, falle ich müde ins Bettchen und schlafe. Morgen früh werden frische Brötchen geholt, lecker gefrühstückt und ein wenig aufgeräumt. Danach habe ich genug Zeit zum Lesen und wer weiß, vielleicht bekomme ich endlich mal den Nischenpostartikel, den ich bereits begonnen habe, zustande!

Gute Nacht © TwoWorlds Fotografie 2013

Schlaft gut und träumt was Schönes! und das Gewinnspiel nicht vergessen 😉