{Montagsfrage} Das letzte Buch, das du neu gekauft hast?

Montagsfrage @Buchfresserchen

Einen schönen Mittwoch wünsche ich euch!

Monatsfragen kann man ja getrost die ganze Woche über beantworten und da ich gestern zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt war (u.a. meine neue fixe Idee, Sport zu machen), hatte ich heute Lust, Buchfresserchens Montagsfrage zu beantworten. Seit ich das letzte Mal mitgemacht habe, ist die Fragerunde erneut umgezogen. Ursprünglich eine Idee von Janine, Bloggerin auf Paperthin.de, zog die Montagsfrage im letzten Jahr zu Nina von libromanie.de um – Nina bloggt heute übrigens auf Deer & Wolf – und wird nun von Svenja auf ihrem Blog Buchfresserchen weitergeführt. Heute möchte Svenja wissen…

17°C Außentemperatur? Wärmepause? Mir egal. Buch+Decke+Kerzen+Balkon = #happyme

Das letzte Buch, das du neu gekauft hast?

Das ist noch gar nicht lange her. Erst letzte Woche habe ich mir Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker »Wir Kinder aus Bullerbü« gekauft. „Wie bitte?!„, werden jetzt manche empört aufschreien, „das hast du noch nicht gelesen?!“ Ahm, nein. Ich gebe es zu und wenn Jessi mir nicht ein ordentlich schlechtes Gewissen gemacht hätte, dann wäre dem wohl immer noch so. Schließlich kann ich nicht sagen, Lindgren zu einer meiner Lieblingsautorinnen zu zählen, doch dann wiederum eines ihrer schönsten Bücher nicht gelesen zu haben. Nein, das geht mal gar nicht. Also schmökere ich neben »Die Seiten der Welt« von Kai Meyer nun in meiner von Kathrin Engelking farbenfroh illustrierten Ausgabe. 96 Seiten sind nun nicht so viel, eine schöne Lektüre für zwischendurch, zumal ich im Moment eine ziemliche Leseflaute zu haben scheine. Nachdem ich dieses Jahr für meine Verhältnisse schon recht viel gelesen habe, ist im Moment die Laune irgendwie dahin. Gestern fächelte mir Jessi auf Twitter eine Portion Leselust zu, mal gucken ob es wirkt. Kinderbücher helfen mir in einer solchen Situation meistens ganz gut. Das erste Buch, mit dem ich dieses Jahr zurück in die Welt der Bücher fand, war ebenfalls ein Kinderbuch.

„In Bullerbü zu leben ist das Allerschönste auf der Welt, findet Lisa. Im ganzen Dorf gibt es nur drei Höfe, und Lisa, Lasse, Bosse, Inga, Britta und Ole spielen von früh bis spät. Die besten Tage sind natürlich, wenn Weihnachten ist und man Geburtstag hat. Aber auch sonst ist immer was los. Auf dem Heuboden schlafen, sich verkleiden, Großvater vorlesen und Hütten bauen macht in Bullerbü riesigen Spaß.“ © Oetinger

Astrid Lindgren | Wir Kinder aus Bullerbü | Oetinger | Hardcover, 96 Seiten | Illustration: Kathrin Engelking | Übersetzung: Else von Hollander-Lossow | ISBN: 978-3789141775 | 12,99€

Welches Buch habt ihr euch als letztes neu gekauft?

Ich wünsche euch einen fabelhaften Tag, ich widme mich nun wieder meiner Arbeit. Heute hat zudem mein Tochterkind ihren 13. Geburtstag, es gilt noch viel vorzubereiten.

Liebe Grüße sendet euch