{Indiebookday 2014} Auf den Spuren von Literatur aus unabhängigen Verlagen

indiebookday-banner

Happy Indiebookday meine Lieben!

Am heutigen Tage, dem ersten Samstag nach der Buchmesse, widme ich meinen Artikel mal zur Abwechslung nicht meinem nächsten Messebericht (und ich habe noch so einiges zu berichten), sondern möchte heute ein wenig auf Literatur aus unabhängigen Verlagen aufmerksam machen. Der Indiebookday wurde im letzten Jahr bereits schon einmal gefeiert, davon bekam ich allerdings viel zu spät etwas mit und für dieses Jahr habe ich mir ganz fest vorgenommen, auch dabei zu sein, und auf ein oder gleich mehrere tolle Bücher aufmerksam zu machen. Es gibt wirklich unzählige Verlage, vieles geht unter, dabei entdecke ich immer wieder Bücher, die nicht gerade im Fokus der Leser- und Bloggerwelt stehen. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion vom mairisch Verlag, einem Indieverlag mit Sitz in Hamburg und Berlin, der mittlerweile seit fast 10 Jahren im Buchhandel vertreten ist.

Ich war heute morgen unterwegs Richtung Buchladen, um mein vorbestelltes Buch abzuholen. Gestern musste ich noch ein wenig bibbern, da es zunächst hieß, mein Buch käme erst am Montag an, doch glücklicherweise hat es dann doch geklappt und so freue ich mich, euch heute ein Jugendbuch aus dem Mixtvision Verlag vorstellen zu können. Mixtvision dürfte den Kinder- & Jugendbuchfans unter euch vielleicht bekannt sein, eines der tollen Bücher hielt ich auch auf der Leipziger Buchmesse in der Hand: »Im Garten der Pusteblume«. Auch »Spurlos« hatte ich im Fokus, und das ist auch genau das Buch, welches ich heute gekauft habe.

mixtvision

Spurlos, ohne Identität, ohne Gesicht…

Ich hatte die Qual der Wahl bei all diesen spannend klingenden Büchern. Warum ich mich für »Spurlos« von Ashley Elston aus dem Mixtvision Verlag entschied? Das Thema Zeugenschutzprogramm ist mir noch nicht in einem Jugendbuch begegnet, jedenfalls erinnere ich mich nicht an eine solche Begegnung. Es muss wirklich schlimm sein, von heute auf morgen im Schatten eines solchen Programms zu verschwinden, Freunde und Verwandte hinter sich zu lassen, ein ganzes Leben aufzugeben, mit allem, was dazu gehört. Ich möchte nicht in der Haut einer solchen Person stecken, doch interessiert es mich sehr, wie die Autorin – übrigens Fotografin von Beruf – diesen Stoff in ihrem ersten Jugendbuch verarbeitet hat. Der Roman schlüpfte ganz frisch am 26. Februar diesen Jahres und ist für 16,90€ zu haben. Übrigens gibt’s mit diesem Buch das eBook inklusive, ist das nicht klasse? Wenn ich unterwegs weiterlesen möchte, schnappe ich mir einfach meinen Paperwhite und lese mit Leichtgewicht 😉

Seid ihr auch neugierig geworden? Habt ihr das Buch vielleicht schon gelesen?

spurlos02b

Welches Buch habt ihr euch heute gekauft? Berichtet mir davon, ich möchte noch viele, viele weitere tolle Bücher entdecken. 🙂

Liebe Stöbergrüße