Margit Ruile – Mira und die verwunschenen Kugeln { Kinderbuch-Rezension}

Margit Ruile – Mira und die verwunschenen Kugeln { Kinderbuch-Rezension}

28. Oktober 2012

„Tempus fugit, amor manet“ .. „Die Zeit vergeht, aber die Liebe bleibt.“

Das spannende Abenteuer rund um Mira, Miranda und ihre Zauberfreunde geht weiter! Autorin Margit Ruile beweist auch im zweiten Band der abenteuerlichen Fantasytrilogie, das sie ihre jungen wie auch erwachsenen Leser vortrefflich zu unterhalten weiß und schürt große Ungeduld & Vorfreude für den dritten und leider letzten Teil dieser magischen Trilogie.

Worum geht es?

Wir befinden uns wieder mitten in Miras Leben, welche nach ihrem Abenteuer mit der kleinen rothaarigen Hexe Miranda & ihrem Freund Rabeus nun erneut den Wohnort ihrer Tante Lisbeth, Schwarzburg aufsucht. Die weiße Zauberergemeinschaft schwebt in großer Gefahr, viele Zauberer sind spurlos verschwunden, darunter auch Mirandas Großmutter, Hexe Fa. Das Schicksal der Verschollenen, ja der ganzen Gemeinschaft hängt nun davon ab, ob Mira & ihre Freunde die drei verwunschenen Kugeln wiederfinden können…

Zauberhaft & liebevoll erzählt

Ich möchte nun für diejenige, die Band 1 noch nicht gelesen haben – was ich euch allerdings wärmstens empfehlen möchte – nicht zuviel zum Inhalt des Buches verraten. Eines kann ich euch aber mit gutem Gewissen mitteilen: Margit Ruile schafft es erneut, mich als Leser mit lebendigem, phantasievollem und detailreichem Erzählstil sowie wunderbar farbig gezeichneten Charakteren zu begeistern. In Windeseile habe ich mich in die Handlung hineinversetzen können, amüsierte mich über die Eigenheiten steinerner Zwerge und wurde von einer kleinen, zarten Liebesgeschichte verzaubert. Die Autorin fand immer die richtigen Worte und überzeugt mit einem fortlaufend beschwingten Spannungsbogen. Da das Buch in erster Linie auf die Zielgruppe der 9 bis 11jährigen ausgerichtet ist, wählt die Autorin einen einfachen aber wirkungsvollen Satzbau.

Schmuckstück im Bücherregal

Auch im zweiten Band war Illustrator Laurence Sartin wieder am Werk und wertete den fantasievollen Plot mit seinen Zeichnungen auf, die nicht nur hübsch anzusehen sind, sondern auch die Handlung zusätzlich visuell unterstützen. Zudem findet der Leser wieder über jedem der 27 angenehm kurz geschriebenen Kapitel die Illustration einer Kugel, an welche sich auf verschiedenste Art & Weise ein kleiner Drache klammert. Die Tradition des mit schimmernden Elementen verzierten Covers wurde mit dem zweiten Band der Reihe ebenfalls fortgesetzt und ist ein echter Blickfang im heimischen Bücherregal.


Margit Ruile | Mira und die verwunschenen Kugeln | Illustrator: Laurence Sartin
arsEdition | August 2012 | ab 8 Jahren
Hardcover, 240 Seiten | 9783760787091 | 12,99€
zum Buch beim Verlag


Mein Fazit: Margit Ruile schafft es erneut, mich mit einem phantasievollen Kinderbuch in ihren Bann zu ziehen und verschaffte mir einige sehr unterhaltsame Lesestunden! Uneingeschränkt empfehlenswert für alle jungen & älteren Freunde von Büchern rund um Hexen, Zauberer und Magie! Ein absolutes Muss für Fans von Mira & Miranda, oder solchen, die es werden wollen!