{Positiv gedacht #1} Ein langes, sonniges Pfingstwochenende

Frohen Pfingstmontag meine lieben Leser,

gerade komme ich vom sonnigen Balkon, habe die Erde von meinen Fingernägeln gepuhlt – ein paar Blümchen wollten noch eingepflanzt werden – und nun surfe ich noch ein wenig durch Blogs, denn über Pfingsten heißt es ja »Blogs besuchen und kommentieren, bis die Tastatur raucht«. Ich muss wirklich sagen, diese Aktion von Vanessa hat mir unununheimlich viel Spaß gemacht. Ich bin ganz spontan eingestiegen und habe seit Samstag viele meiner Lieblingsblogs besucht, neue Blogs kennengelernt, tolle Instagramaccounts mit bunten Fotos entdeckt und neue Bücher für meine Wunschliste gefunden. Auch bei mir war so viel los wie schon lange nicht mehr. So viele liebe Kommentare, neue Entdeckungen und alte Freunde tummelten sich unter meinen Artikeln und ich habe mich sehr gefreut, alle zu lesen, zu beantworten und einen Gegenbesuch abzustatten. Wir legen soviel Herzblut in unsere Blogs, da tut es uns allen mal gut, ganz viele Besuche und Feedback zu haben. Danke für diese tolle Aktion liebe Vanessa! Das können wir gerne mal wieder machen. Für mich ziehe ich daraus den Entschluss, viel öfter bei meinen Blogfreunden zu kommentieren. Einfach mal einen Tag in der Woche Zeit nehmen und eine große Runde drehen. Das kommt meistens viel zu kurz und manchmal hoffe ich, dass mir niemand böse deswegen ist. Ich lese eure Blogs sehr gerne, nur meistens eben im Stillen. Ihr kennt das ja. 😉

positivlogo

Eben war ich bei Alexandras & Aygens Bücherkaffee unterwegs und habe Alexandras neuesten Artikel gelesen, der mich hellhörig werden ließ. Positiv gedacht #1 – Alexandra hat diese Aktion bei trampelpfade.com entdeckt und gleich einmal ins Bücherkaffee mitgenommen. Nachdem ich ihren Artikel durchgelesen hatte, habe ich nun auch das Bedürfnis, ein Resumé der letzten Tage zu ziehen. Denn dieses Wochenende war einfach mal schön, sommerlich, sonnig, fast sorgenfrei und bunt. Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen? Einfach die Vorlage kopieren und, wenn ihr wollt, bei Melanie einen Kommentar hinterlassen, dass ihr mitgemacht habt, darüber freut sie sich sicher sehr 😉

Positiv gedacht #1 – mein langes Pfingstwochenende

2014-06-08_1402230988   2014-06-08_1402231013   2014-06-08_1402231261
2014-06-08_1402236477   2014-06-08_1402234258   2014-06-09_1402312484

gefreut: … über einen langen, sonnigheißen Tag am See und zwei Bücher vom Welttag des Buches, die mit ein wenig Verspätung eingetrudelt kamen

gelacht: … an meinen Papa, der mit uns am See getobt und Badminton gespielt hätte. Vielleicht macht er es ja wirklich? Wolkminton.. 🙂

geschafft:  beim Kommentiermarathon mitgemacht und richtig viele Blogs besucht. Und die Blumen auf meinem Balkon eingepflanzt. Und am Strand endlich die aktuelle Flow gelesen!

gefunden: … ein paar Songs, die mich an meine Jugend erinnerten: die 80er, mit Walkman, Postern an den Wänden und verrückten Outfits

geholfen: … meiner (Schwieger)mama mit ihrem Handy, manchmal sind Smartphones echt zickig! Aber wir haben es hinbekommen!

gegönnt: … ein großes Softeis, ein großes Stück Erdbeertorte und ein Stücken Ruhe & Relaxen mit Musik in den Ohren, im Sand liegend und einfach an Nichts denken…

gekriegt: … viel Liebe & Herzlichkeit von meiner (Schwieger)mama und meinem Mann, nachdem unser Pubertier mich wirklich tief verletzt hatte

gelobt: … mein kleines Nesthäkchen, weil er Mama beim Packen der Badetasche geholfen hat – sehr hilfsbereit, der kleine Mann ♥

gesehen: … eine Serie, die mir Jess empfohlen hat: »Revenge«. Ich bin süchtig! Genauso wie nach »Prison Break«

gerochen: … Erdbeeren, Eiskaffee, Ananas, Kokosduft (von meinem aktuellen Lieblingsduschgel von Treaclemoon), Spareribs, Sommer, Sonne & See

gelernt: … dass die Pubertät eine wirklich harte Zeit wird.

geplant : … öfter einfach abschalten und durchatmen. Mein aktuelles Buch beenden. Meditieren versuchen (die Flow ist schuld), weil ich innere Ruhe wirklich gebrauchen kann.

erfahrung

Konfuzius

Manchmal tut es einfach gut, sich einfach mal nur die positiven Dinge in Gedächtnis zu rufen, und die Sorgen für ein Weilchen auszublenden. Aus diesem Grund habe ich mir auch vorgenommen, mit Meditieren anzufangen, ein wenig innere Ruhe zu finden, um mich wieder konzentrieren zu können und nicht völlig aus dem Gleichgewicht zu kommen. Abschalten, auf mein Herz hören, meinem Atmen lausche und alles andere ausklammern. Das wird sicher nicht ganz einfach werden, aber ich kann nur gewinnen. Wenn das Leben sonst schon sehr chaotisch und stressig ist, möchte ich wenigstens ein Stückchen Frieden und Ruhe für mich finden.

Wie war euer Wochenende, habt ihr eine schöne Zeit in der Sonne verbringen können? Erzählt mir davon 🙂

Habt noch einen tollen restlichen Sommertag, ich genieße nun ein kühles Eis, setze mich auf den Balkon und lese ein wenig

Alles Liebe!